Das ist Slickpix

Aufgewachsen neben der Berliner Rennstrecke Avus, verliebte ich mich schon im zarten Alter von acht Jahren in den Rennsport, zu einer Zeit, als Autorennen im deutschen Fernsehen noch kein Thema waren und höchstens ein paar Minuten Berichterstattung bekamen. In den siebziger Jahren hatte ich das Glück, die Formel 1 in den Sommerferien in der schönen Steiermark auf dem dortigen Fernsehsender mitzuerleben. Die Erinnerung an diese Bilder ist für mich ungebrochen schön. Die Faszination für die Magie der Rennwagen sollte mich mein Leben lang begleiten. Der Aufstieg und der frühe Tod des jungen Jochen Rindt war nicht nur ein Schock für die Nation, sondern hat vor allem bei mir tiefe Spuren hinterlassen. In Monza starb mein erstes Idol. Später sollte Stefan Bellof folgen.

Die 24 Stunden von LeMans oder die grüne Hölle des Nürburgrings waren und sind für mich immer magische Orte. Klassische Rennstrecken wie diese geben meinem Leben erst einen richtigen Sinn. Trotz des lauten und brutalen Dröhnens der Motoren schenkt es mir eine tiefe Ausgeglichenheit und innere Ruhe. Solche Momente zu erleben, ist meine Motivation, bei Wind und Wetter zu reisen, um diese Bilder zu produzieren und zu veröffentlichen. Ich glaube, dass jeder Motorsportbegeisterte, aber auch jeder andere Zuschauer diese Emotionen beim Betrachten der hier gezeigten Bilder teilen kann. Nur diese Worte sind in der Lage, mein Lebensmotto perfekt zu beschreiben:

„Racing is life. Anything before or after is just waiting!” (Michael Delany)


Facebook Instagram